Top-KI-Entwickler bei Google warnt vor KI

2. Mai 2023

„Godfather of AI“ sieht ernste Risiken

Geoffrey Hinton, ehemaliger Top-KI-Entwickler bei Google und auch bekannt als „Godfather of AI“, warnt vor den ernsthaften Risiken, die mit der schnellen Entwicklung von KI einhergehen. Insbesondere die Entwicklung von KI-Systemen, die aufgrund der schieren Menge an Daten die menschliche Intelligenz in mancher Hinsicht übertreffen, stellt eine Bedrohung dar.

 

Hinton mahnt vor Falschinformationen

Hinton warnt auch vor den Auswirkungen auf Arbeitsplätze, da KI in der Lage sein könnte, noch mehr Arbeitsplätze zu vernichten. Im vergangenen Jahr begannen Google und das Startup OpenAI mit der Entwicklung von lernenden Systemen, die eine sehr viel größere Datenmenge als zuvor nutzen. Hinton mahnt, dass dies zu einer Verbreitung von Falschinformationen führen könne.

Im März forderten Elon Musk und zahlreiche Experten eine Pause bei der Entwicklung von besonders fortgeschrittener KI, da solche Systeme große Risiken für Gesellschaft und Menschheit bergen könnten. In einem offenen Brief wurde ein Stopp der KI-Entwicklung gefordert, bis eine „unabhängige“ Überprüfung stattgefunden habe. Die Verfasser des Briefes stimmten zu und betonten, dass der Zeitpunkt für eine solche Überprüfung gekommen sei.

 

Google veröffentlicht Leitsätze für KI

Google betont jedoch, dass es sich weiterhin einem verantwortungsvollen Umgang mit KI verpflichtet fühle und beständig dazulerne. Das Unternehmen hatte als eines der ersten Unternehmen Leitsätze für die KI-Anwendung veröffentlicht. Trotzdem mahnt Hinton zur Vorsicht und dazu, dass KI-Systeme in einer Weise entwickelt werden sollten, die sicherstellt, dass die Technologie der Gesellschaft und der Menschheit zugutekommt und nicht schadet.

 

Textzusammenfassung: ChatGPT

Originalartikel: „Godfather of KI“: Experte Hinton warnt vor der Technologie – ZDFheute